In eigener Sache

Ein durchaus auch uns bekanntes Problem spricht der Shopblogger Björn Harste an, denn auch wir sind regelmäßig auf der Suche nach Geldbeträgen, die ohne Angabe von Bestellnummern auf dem Konto landen. Leider kann so manchmal nicht sofort eine Bestellung zugewiesen werden und besonders im Fall von Vorkasse Bestellungen kann sich dadurch die Lieferung verzögern.

Da es sich bei vielen beliebten Produkten auch immer wieder um den gleichen Preis handelt, sind wir meist nicht in der Lage eine Buchung mit dem Vermerk CD 350 dem entsprechenden Kunden zuzuordnen. Wir versuchen dann zwar in Einzelfällen die in Frage kommenden Kunden anzurufen, es ist aber beispielsweise noch heute eine Bestellung aus dem Jahr 2008 offen, weil wir einen kleinen Betrag keinem unserer Shops zuordnen können. Wir werden in diesem Fall warten müssen bis der Kunde anruft und seine Ware vermisst (nicht ohne, dass die Steuerberatering zwischendurch mal wissen will wo das Geld herkommt).

Wenn Sie also dazu beitragen wollen uns etwas administrative Arbeit zu sparen, dann denken Sie bitte immer an die Angabe der Bestellnummer aus dem Onlineshop (steht im Betreff der E-Mail oder auf dem PDF / Brief). Und wenn Sie es doch mal vergessen, dann machen Sie es doch so wie der Kunde beim Shopblogger 🙂