Augen auf beim Glastürkühlschrank Kauf

Ratgeber für den passenden Glastürkühlschrank

Für den Verkauf von kalten Getränken sind einige Dinge besonders wichtig, auf die man vor der Anschaffung eines neuen Glastürkühlschranks achten sollte. Aus der Erfahrung einiger Tausend verkaufter Glastürkühlschränke, haben wir mal einige wichtige Punkte zusammengefasst:

Zuerst sollte man sich entscheiden, ob man die Getränke aus einem Volltürkühlschrank oder aus einem Glastürkühlschrank verkauft. Der Glastürkühlschrank gibt Kunden die Möglichkeit ansprechend präsentierte Getränke per Selbstbedienung zu entnehmen, ohne dass der Kühlschrank zur Auswahl des richtigen Getränkes geöffnet werden muss. Andererseits muss so ein Glastürkühlschrank auch immer gut und ordentlich (auch sauber) befüllt sein, damit er Kunden nicht abschreckt. Der absolute Top-Seller der vergangenen Jahre ist hier der Glastürkühlschrank CD-350, der mit 350 Litern Inhalt das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet. (429 Euro + 19% UST, 2 Jahre Garantie, keine Lieferkosten in Deutschland, etc.)

Neben dem Fassungsvermögen, sollte man sich auch für die richtige Kühlung entscheiden. Im Wesentlichen muss man sich zwischen stiller (oder statischer) Kühlung und Umluftkühlung (oder dynamisch) entscheiden. Die Hauptunterschiede kurz zusammengefasst: Umluftkühlung funktioniert über einen Ventilator, der die kalte Luft im Gerät möglichst gleichmäßig und schnell verteilt. Vorteil: Schnellere Kühlung und dadurch ggf. schnellerer Abverkauf von gekühlten Getränken. Nachteil: Der Umluftventilator erzeugt einen etwas höheren Geräuschpegel, was besonders in einem kleinen Kiosk schnell nerven kann. Auch hier bietet unser Top-Seller CD-350 in der Praxis gute Werte. Umgekehrt kühlen Getränkekühlschränke mit statischer Kühlung nicht so schnell, sind dafür aber etwas leiser während des Betriebs. Eine gute Übersicht der beliebtesten Getränkekühlschränke mit Glastür finden Sie in unserem Onlineshop in der Kategorie “Glastürkühlschrank“.

Immer öfter machen sich unsere Kunden auch Gedanken zum Stromverbrauch der Kühlschränke. Im gewerblichen Bereich gibt es leider noch keinen Standard für eine Energieeffizienz und so messen nicht alle Hersteller den Verbrauch nach dem gleichen Verfahren. Fakt ist aber, dass besonders die gewerblichen Liebherr Kühlschränke schon jetzt sehr wenig Energie verbrauchen und jährlich besser werden. Aber auch einige chinesische Modelle sind inzwischen so weit, dass auch leistungsfähige Geräte mit 2kWh pro Tag auskommen. Vorschlagen würden wir immer, dass man auf Geräte setzt, die mit 2 Jahren Gewährleistung ausgeliefert werden und darauf zu achten, dass der Servicepartner schnelle Reaktionszeiten zusichern kann, denn ein Getränkekühlschrank ist ein Arbeitsmittel, mit dem man Geld verdienen muss. Jede Stunde Ausfall kostet bares Geld, also muss ein Defekt schnell behoben werden.

Als Kunde, der einfach nur einen Getränkekühlschrank benötigt, ist man von der inzwischen übermächtigen Auswahl fast erschlagen. Zu viele Hersteller, zu viele verschiedene Parameter, unvollständige Angaben der Hersteller, etc. Wer einfach nur einen Kühlschrank mit Glastür braucht, dem empfehlen wir fast immer den oben angesprochenen CD 350. Wer Wert auf noch geringeren Stromverbrauch legt, für den sind die Liebherr Geräte richtig. Wer seinen Getränkekühlschrank abschließen muss, weil er beispielsweise in einem Vereinsheim steht, der nimmt meist den KBS 375 GU, der das meistverkaufte Modell mit Schloss ist.

Für alle anderen Kunden, die hier immer noch nicht das richtige Modell sehen, haben wir aus über 200 verschiedenen Kühlschränken, die 35 Top-Seller der vergangenen Jahre in ein eigenes kleines Portal (Onlineshop) zusammengefasst. Hier können Sie dann auch nach Fassungsvermögen, nach Hersteller und nach einigen anderen Kriterien sortieren, um schnell an den richtigen Getränkekühlschrank zu kommen. Hier geht es zum Getränkekühlschrank Shop.