Ebinger Preiserhöhung

Kaum noch ein Tag ohne Preiserhöhung. Allerdings wird der Ton in den Ankündigungen immer frustrierter.

Zum 1. Mai 2021 hat nun auch die Wilhelm Ebinger Metallwaren GmbH die Preise um 8% erhöht. Von Wilhelm Ebinger beziehen wir die hochwertigen Servicestationen.

Außer den neuen Preisen hat man uns auch von verlängerten Lieferzeiten in Kenntnis gesetzt. Ein Auszug aus dem Schreiben an uns:

Informationen zur Preiserhöhung

Lieferanten-Schreiben
[…] das Jahr 2020 endete, ohne dass über Preiserhöhungen oder Lieferengpässe von Lieferantenseite gesprochen wurde. Aber ab Anfang des Jahres 2021 waren genau diese Themen aktuell. Lieferengpässe bei Stahl, Holz und Kunststoffen. Aus Lieferzeiten von 1-2 Wochen wurden plötzlich 3-4 Monate. […]

Gleichzeitig sehen wir uns einem noch nie erlebten Preisschock gegenüber.

+60% bis +200% bei Stahl und Edelstahl
+20% bis +60% bei Holzprodukten
+15% bis +40% bei Kunststoffprodukten und Verpackungen

Dazu kommen noch Erhöhungen bei Frachten und Energie.

Wir haben Preisstabilität immer als einen der wichtigsten Faktoren unseres Geschäftsmodells erachtet. Deshalb hatten wir auch für 2021 keine Preiserhöhungen geplant. Dennoch nehmen die aktuellen, sprunghaften und dramatischen Preiserhöhungen auf der Materialseite ein Ausmaß an, das es uns nicht mehr ermöglicht, diese Steigerungen aufzufangen oder auszugleichen.

Aus diesem Grund erhöhen wir unsere Preise ab 01. Mai 2021 um 8%. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus vorgenannten Gründen keinerlei Spielraum mehr für Preisverhandlungen haben. Sollte die Entwicklung so weitergehen, wird dies nicht die letzte Preisanpassung in diesem Jahr gewesen sein. Eine Marktsituation wie diese hat es noch nicht gegeben. Auch wenn wir das alte Preisniveau aus dem vergangenen Jahr nicht mehr wiedersehen werden, so hoffen wir hier auf eine baldige Normalisierung und auf ein Ende dieser Kostenexplosionen.

Auch die dem Schreiben beigefügte Ankündigung der extrem verlängerten Lieferzeiten klingt recht emotionslos und resignierend. Das sind in etwa die gleichen Gründe wie gestern.

Es fängt langsam an sehr frustrierend zu werden…